< Gemeindeverbindungsstraße NEW 18 nach Bernstein ausgebaut Bauabschnitt II mit hoher Förderung verwirklicht

Auszeichnung für langjährige Windischeschenbacher Feldgeschworene

Zusammen mit ihren Kollegen aus Eslarn und Kirchenthumbach wurden die beiden Feldgeschworenen Alfons Bergler (Neuhaus) und Josef Zimmerer (Nottersdorf) für ihr 40jähriges Engagement in diesem Ehrenamt durch Landrat Andreas Meier in der Schlosskapelle des Landratsamtes ausgezeichnet. Auch Willibald Triesl ist so lange dabei, konnte aber leider nicht anwesend sein. Als Anerkennung überreichte Landrat Meier das Landkreisbuch und bedankte sich bei den „Jubilaren“. Vermessungsamtsrätin Britta Heger würdigte dieses Ehrenamt als noch „Bayerische Spezialität“ und betonte, dass die Vermessungsverwaltung auch weiterhin an diesem festhalten wird. Feldgeschworene gibt es seit dem 14. Jahrhundert in Bayern, es ist das älteste Ehrenamt. Auch Bürgermeister Karlheinz Budnik freute sich über so viel ehrenamtliches Engagement in der Stadt Windischeschenbach und bedankte sich bei den „Träger des Siebenergeheimnisses“ mit dem von Bernhard Riebl verfassten „Marterlbuch“ des OWV Windischeschenbach-Neuhaus.