< Serenaden im Park

Wir feiern Bayern - Bayern leben und gestalten

Mittelschule Windischeschenbach Hauptpreisträger beim Wettbewerb

„Wir feiern Bayern – Heimat leben und gestalten“ lautete der Wettbewerb, zu dem die Regierung der Oberpfalz alle Schulen im Regierungsbezirk aufrief. 200. Geburtstag der bayerischen Verfassung und 100. Geburtstag des Freistaats Bayerns, dazu noch 180 Jahre Oberpfalz – das muss natürlich gefeiert werden. Das tat auch die Mittelschule Windischeschenbach. Neben einem „Bayrischen Doch“ im März führte jede Klasse der Grund- und Mittelschule mit ihren Lehrkräften ein Projekt durch. Eines ist allen jedoch gleich gewesen: die Kreativität.

Nach einem Preis von 200 € für die Klassenstufen 5-7, verliehen durch das zustsändige Schulamt Neustadt an der Waldnaab/ Stadt Weiden, setzten die Schülerinnen und Schüler der 5.,6. und 7. Jahrgangsstufe noch einen drauf: Sie gehören zu den 15 Hauptpreisträgern in der Oberpfalz. Beteiligt hatten sich 77 Schulen aller Schularten aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten der Oberpfalz. Im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz wurden die Vertreter der Klassen 5-7 zusammen mit Rektorin Gabriele Wachter-Kauschinger und Lehrerin Katrin Weber am 02.07.2018 in einer Feierstunde mit einer Urkunde und einem Preisgeld von 1000 € für die Mittelschule Windischeschenbach ausgezeichnet. Später konnten die Gäste diese in einer Ausstellung im Refektorium der Regierung der Oberpfalz noch genauer unter die Lupe nehmen.

Gratuliert haben den Preisträgern neben dem Windischeschenbacher Bürgermeister Karlheinz Budnik, Landrat Andreas Meier, Schulamtsdirektorin Christine Söllner auch Mitglieder des Landtages.

„Klassische“ Brettspiele standen bei der 5. Klasse von Frau Weber auf dem Programm. Es sollte doch nicht so schwer sein, diese mit Bayern und der Heimat zu verbinden. Gesagt getan: Monopoly wurde zu Bayopoly, aus den Straßen wurden Wirtshäuser aus der Region, auch ein Weißwurst-, Bratwurst- und Leberkässemmelstand ist zu finden. Alle Geldscheine besitzen die bayerischen Farben weiß und blau. Mensch ärgere Dich nicht hieß Mensch nerv mi niard, die Figuren: Holzstücke mit Kronkorken bayerischer Brauerreien. Für jede Spielfarbe steht ein Wappen eines Regierungsbezirkes. Das nun weiß-blaue Schachbrett wird unter anderem mit Brezeln als Bauern. Sämtliche Spielanleitungen haben die Schülerinnen und Schüler noch in den Oberpfälzer Dialekt übersetzt. Auch die Klasse 6 beschäftigte sich im GSE-Unterricht bei Frrau Weber mit Bayern, genauer gesagt, mit Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung. Nach einem Computer Crashkurs waren die Schüler bereit, zu den gewählten Orten, darunter die KTB, Luisenburg, das Land der 1000 Teiche, das ortsansässige Freibad oder auch das Waldnaabtal, Flyer gestalten. Ausgestellt in der Aula konnten sich die Schülerinnen und Schüler informieren, was man in der Gegend alles erleben kann.

Nicht weniger kreativ beteiligte  sich die Klasse M7: „Bayern im Karton“. All das, was man mit Bayern verbindet, stellten sie in Kartons dar, u.a ist dabei eine Übersicht zu Regensburg, zur Tracht, zur Befreiungshalle in Kehlheim oder das Oktoberfest entstanden.

„Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt“ stellte Regierungspräsident Axel Bartelt fest und war überwältigt von der Fülle der Ergebnisse. „Ich habe mir die meisten Beiträge und Projekte selbst angeschaut. Es ist spannend zu sehen, was Heimat für jeden einzelnen von uns bedeutet“, betonte der Regierungspräsident und fügte hinzu: „Und es freut mich ganz besonders, dass sich so viele Schulen aus der ganzen Oberpfalz an unserem Wettbewerb beteiligt haben.“

Wir sind nicht die einen von Millionen, sondern die einen von 15 Hauptpreisträgern, die einen von 77 beteiligten Schulen! Man kann stolz auf uns sein!