< Teil der Neustädter Str. wegen Kanalbaumaßnahme gesperrt

Ankauf "Oberpfälzer Hof"

Am 01.08.2017 erschien in der Tageszeitung „Der neue Tag“ der Bericht „Wohnungen statt Hotel“. Berichtet wird dabei über Gerüchte im Stadtgebiet im Zusammenhang mit einem möglichen Ankauf des Komplexes „Oberpfälzer Hof“.

 

Die Stadt Windischeschenbach gibt hierzu nachstehende Stellungnahme ab:

  1.  Die Betreiber des Hotels Oberpfälzer Hof suchen seit langem einen Nachfolger und wollen den Hotelbetrieb altersbedingt aufgeben. Alle Versuche, den Betrieb mit dem Ziel der Weiterführung zu verkaufen, scheiterten bisher.


  1. Die Stadt kann dieser Entwicklung tatenlos zusehen oder – wie im Bericht bereits angedeutet – das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Gerade an dieser städtebaulich äußerst sensiblen Stelle kann und darf es der Kommune nicht egal sein, wie sich das gesamte Areal künftig entwickelt. Abwarten und das Quartier sich selbst zu überlassen ist wohl der schlechteste aller Denkansätze. Beispiele aus der Vergangenheit zeigen dies überdeutlich.


  1. Vor diesem Hintergrund hat die Stadtverwaltung ein Konzept entwickelt, das den Erwerb des gesamten Gebäudekomplexes, d.h. einschließlich aller Nebengebäude vorsieht. Diese Chance bietet sich durch eine bestehende Kaufoption nur jetzt und heute; sollte eine der insgesamt vier Immobilien in andere Hände übergehen, ist diese Chance für die Stadt vertan. Ich denke, es ist nur legitim, dass wir als Stadt versuchen, unserer Verantwortung trotz der zugegebenermaßen hohen finanziellen Belastung auch hier gerecht zu werden. Im Grunde genommen geht es letztlich darum, bei der Neugestaltung und möglichen Umnutzung des gesamten Areals die Fäden selbst in der Hand zu halten. Sich nur auf die Zoiglbierseligkeit zu berufen, wird auf Dauer nicht ausreichen.


  1. In enger Abstimmung mit der Regierung der Oberpfalz sieht ein mögliches Nutzerkonzept die Schaffung von hochwertigem, barrierefreien Wohnraum in den derzeit nachgefragten Größenordnungen vor. Barrierefreier Wohnraum in der oftmals nachgefragten Art und Weise ist in der Stadt Windischeschenbach so gut wie nicht vorhanden, soll dies in der nächsten Zeit so bleiben? Das mögliche Nutzerkonzept sieht derzeit den Abbruch der Gebäude Stadtplatz 8 und 10 sowie Geschwister-Scholl-Straße 2 und die Einbeziehung der Gebäudesubstanz des Oberpfälzer Hofes in einem neu entstehenden Wohnkomplex vor.


  1. Die Regierung der Oberpfalz ist vom grundsätzlichen Konzept überzeugt und hat einem möglichen Ankauf bereits zugestimmt.


  1. Im Rahmen des Kommunalen Wohnraumförderprogramms erhält die Stadt sowohl für die Grundstückserwerbskosten als auch für die eigentlichen Baukosten einen stattlichen Zuschuss von 30 % der anfallenden Kosten; darüber hinaus sind äußerst günstige langfristige Darlehen in Aussicht. Dieses Programm wurde befristet aufgelegt!


  1. Das künftige Wohnquartier könnte als „Haus der Generationen“ das zentrumsnahe Zusammenleben verschiedener Altersklassen ermöglichen und zudem das Innenleben unserer Stadt bereichern! Eine Voraussetzung gibt es allerdings: den guten Willen aller Beteiligten!

Windischeschenbach, den 01. August 2017

 

Karlheinz Budnik, Erster Bürgermeister