< Netzausbau in Bayern

Leseförderung: 1000 Euro für die Bücherei

Zuwachs neben Urmel und dem Flunkerfisch

Spendenübergabe

) Nach dem Urlaub darf Büchereileiterin Karin Schieder (Zweite von rechts) auf große Einkaufstour gehen. 1000 Euro stellte ihr die Deutsche Post in einer Sonderaktion mit Unterstützung von Oberpfalz-Medien zum Welttag des Buches für Neuanschaffungen zur Verfügung.

"Wir sind als Konzern nicht nur weltweit, sondern auch in der Fläche aktiv", sagte der Regionale Politikbeauftragte der Post, Helmut Muhr (links), zum Engagement in Sachen Leseförderung. Für die Bibliothek in Windischeschenbach habe man sich aufgrund der gelungenen Aktion mit der individuellen Zoiglbriefmarke vor drei Jahren entschieden. Überrascht von der Zuwendung war auch Bürgermeister Karlheinz Budnik. Sein erster Blick galt dem Kalender, als er per Telefon informiert wurde. "Nein, es war kein Aprilscherz. Wir freuen uns riesig, dass die Post sich für unsere kleine, feine Bücherei entschieden hat." Schieder will vor allem Lektüre für Kinder bei regionalen Buchhändlern kaufen. Darüber freut sich auch Zusteller Gerhard Hottner.

(Text und Bild ui)