< Kostenlose Glasfaseranschlüsse jetzt in vielen Ortsteilen möglich

BAYERNWLAN FÜR WINDISCHESCHENBACH

Kostenfrei, sicher, unbegrenzt und ohne Passwort in der Hauptstraße surfen

Bürgermeister Karlheinz Budnik und Simon Mauerer testeten das neue BayernWLAN, dass ab sofort kostenlos in der Hauptstraße genutzt werden kann

„Ab sofort kann in Windischeschenbach kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden – dank BayernWLAN“, teilte Finanz- und Heimatstaatsminister Dr. Markus Söder anlässlich der Freischaltung des neuen Hotspots am Rathaus in Windischeschenbach mit. „Der Hotspot versorgt große Teile der Hauptstraße mit dem kostenfreien BayernWLAN. Vor allem Touristen aus dem Ausland, für die das Einloggen in das deutsche Netz mit höheren Kosten verbunden sein kann, können Sie kostenfrei Informationen abrufen, generell ist das Netz natürlich für alle Besucher der Hauptstraße frei nutzbar“ freut sich Bürgermeister Karlheinz Budnik.

„Bayern wird das erste Bundesland mit einem eigenen WLAN-Netz. Bis 2020 wollen wir das kostenfreie BayernWLAN mit 20.000 Hotspots aufrüsten. Ausgestattet werden insbesondere Kommunen, Hochschulen, Behörden und Tourismusziele. Im öffentlichen Nahverkehr starten Pilotprojekte zum BayernWLAN“, teilte Söder mit. Seit Start der Initiative Anfang 2015 wurden bereits mehr als 2.200 Zugangspunkte ins BayernWLAN realisiert. Das BayernWLAN bietet für jedermann ein offenes und kostenfreies WLAN-Angebot. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig, der Jugendschutz ist durch Filter garantiert. „Mit einem dichten Netz von kostenlosen Hotspots über ganz Bayern schaffen wir die digitale Chancengleichheit auch für den ländlichen Raum“, so Söder.

Hand in Hand mit den Kommunen und so auch mit der Stadt Windischeschenbach als eine der ersten „Nutzerkommunen“ wird nun das bayernweite Netz aus frei zugänglichen Hotspots verdichtet. Außerdem bietet der Freistaat den Kommunen bei der Einrichtung von kommunalen Hotspots attraktive Rahmenbedingungen. Unterstützt wurde die Maßnahme vom WLAN Zentrum in Straubing.