< Freuen Sie sich mit uns auf die Sommerserenaden 2017

Brandschutz im Rathaus weiter groß geschrieben

Hier werden Vorarbeiten zum Verputzen der Kabelschlitze in der Decke erledigt

Hier werden Vorarbeiten zum Verputzen der Kabelschlitze in der Decke erledigt

Die Handwerker im Rathaus gehen in eine weitere Runde. Nach der barrierefreien Gestaltung in den Jahren 2014/2015 wird das Gebäude nun weiter für den Brandschutz ertüchtigt. Eine Forderung aus der Baugenehmigung, die 2013 für die Umgestaltung des Rathauses erteilt wurde. Derzeit werden die ersten Installationsarbeiten für die vorgeschriebene Brandmeldeanlage ausgeführt, deutlich sichtbar sind die neu an den Decken montierten Rauchmelder und die dazugehörigen Sirenen, die bei auftretender Rauchentwicklung einen entsprechenden Warnton geben. Während die Installationsarbeiten von einer Fachfirma ausgeführt werden, kümmern sich die Fachmänner des städt. Bauhofes um die Verputz- und Malerarbeiten, denn verschiedene Kabelstränge werden unter Putz verlegt. „Auch wenn Rauchmelder nicht unbedingt optisch eine Schönheit darstellen, so sorgen sie doch für den sicheren Aufenthalt der Bediensteten und unserer Bürger, die sich in dem Gebäude aufhalten“ erläutert Bürgermeister Karlheinz Budnik die Arbeiten. Die Montage findet zudem während des Dienstbetriebes statt, „ich bitte daher um Nachsicht, wenn es im Rathaus in den nächsten Zeit etwas staubiger und lauter zugeht als man es sonst gewohnt ist“ Einschränkungen des Dienstbetriebes oder bei den Öffnungszeiten sind wegen der Bauarbeiten nicht zu erwarten.